BI A10 Nord

Birkenwerder und Hohen Neuendorf gegen Lärm

Offener Brief an die Havellandautobahn GmbH & Co. KG

Allgemein

  VonRedaktionam  

Offener Brief der BI A10 Nord zum Informationsdefizit beim Ausbau der BAB A10.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

die Bürgerinitiative A10-Nord (BI) setzt sich seit dem ersten Planfeststellungsverfahren zum sechsstreifigen Ausbau der BAB A10 im Jahr 2004 für die Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner in und um Birkenwerder und Hohen Neuendorf ein. Dies gedenken wir auch zukünftig beizubehalten, allein aus dem Grund, da weitere, z. Zt. laufende, unkoordinierte Planfeststellungsverfahren (380 kV-Leitung „Nordring Berlin“, Eisenbahnstrecke Rostock-Berlin), beide Kommunen in ihrer Struktur massiv beeinträchtigen werden.

Aus der örtlichen Presse konnten wir entnehmen, dass es bereits zwei Informationsveranstaltungen in Oranienburg und Mühlenbeck gegeben hat, an denen wir nicht teilnehmen durften, bzw. nicht darüber informiert waren. Im Interesse aller Beteiligten, bitten wir, dies für den Bereich Birkenwerder/Hohen Neuendorf (BA 7) schleunigst nachzuholen, da es bereits im Zuge der Rodungen zu erheblichen Irritationen in der Bevölkerung kam, die bis heute nicht ausgeräumt sind. Es war nie unser Ziel, den Ausbau der Autobahn zu verhindern, sondern ausschließlich für alle Beteiligten so verträglich wie möglich zu gestalten. Wir freuen uns auf eine kurzfristige Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Bürgerinitiative A10-Nord

Links

Kommentare

Kommentar schreiben