BI A10 Nord

Birkenwerder und Hohen Neuendorf gegen Lärm

Schlagwortverzeichnis: Argumente

  1. Neues / Lärmschutz und Infrastruktur:Hinweise der BI A10-Nord zur Erörterung der Einwendungen zum 6-streifigen Ausbau der A10 ab 8. November 2011 in Bärenklau (30. Oktober 2011)

    Für die Erörterung der Einwendungen zum 6-streifigen Ausbau der A10 ab 8. November 2011 in Bärenklau haben wir für alle Betroffenen noch einmal die wichtigsten Hinweise und Argumente zusammengefasst.

  2. Neues / Lärmschutz und Infrastruktur:Offener Brief im Vorfeld des Planfeststellungsverfahrens zum Autobahnausbau (13. August 2009)

    Sehr geehrte Damen und Herren, im Vorfeld des Planfeststellungsverfahrens zum Autobahnausbau der A10 im Bereich Birkenwerder und Borgsdorf (Hohen Neuendorf) und der in dieser Woche anstehenden Bürgerveranstaltung dazu, melde ich mich heute mit einem Vorschlag an Sie, der geeignet sein könnte die meisten der Bürgerbeschwerden bezüglich des Themas Lärmschutz gegenstandslos zu machen.

  3. Neues / Tank- und Rastanlagen Briesetal:Information zum Gesprächstermin am 24.02.2010 mit der AG Tank- und Rast (BI A10-Nord) in Potsdam (28. Februar 2010)

    Am 24.02.2010 hatten Matthias Schwanke und Volker Puschert im Landtag in Potsdam einen Gesprächstermin mit unserem Landtagsabgeordeneten Alwin Ziel und, wie uns angekündigt wurde, einem Vertreter vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL).

  4. Neues / Tank- und Rastanlagen Briesetal:Argumente gegen die Tank- und Rastanlage Briesetal (11. August 2009)

    Die Tank- und Rastanlage Briesetal Nord und -Süd ist ein Thema das insbesondere unsere Bergfelder Bürger nahe der A10 beschäftigt. Um die gegenseitige Unterstützung der Betroffenen zu organisieren haben wir hierzu eine Arbeitsgruppe gegründet.

  5. Neues / Tank- und Rastanlagen Briesetal:Gesammelte Argumente gegen die Tank- und Rastanlage (11. August 2009)

    Es ist die erklärte Absicht der Bürgerinitiative keinesfalls den Bau von Autobahnparkplätzen, die benötigt werden, zu verhindern. Wir vertreten dabei die Auffassung, dass beabsichtigte Neubaumaßnahmen für alle Beteiligte von Nutzen sein müssen und damit zur Entlastung und nicht zur Belastung führen müssen. Aus diesem Grund haben wir Argumente zusammen getragen, weshalb die geplante Errichtung von 2 Tank- und Rastanlagen „Briesetal Nord“ und „Briesetal Süd“ diesem Anliegen nicht entspricht.