BI A10 Nord

Birkenwerder und Hohen Neuendorf gegen Lärm

Ortsentwicklung - Bürgerinitiative bringt sich ein

Ortsentwicklung Birkenwerder

  VonRedaktionam  

Als Konsequenz aus der gestrigen Ablehnung des Bürgerbegehrens zur Entwicklung des Ortszentrums, wird die Bürgerinitiative A10-Nord (BI) eine zusätzliche Arbeitsgruppe einrichten, um den angestoßenen Dialog zwischen Bürgern und Planungsverantwortlichen zu vertiefen und zu bündeln.

Neben den bereits bestehenden Schwerpunkten "Lärmschutz und Infrastruktur" (AG L&I) und "Tank- und Rastanlagen" (AG T&R), nimmt die AG Ortsentwicklung (AG OE) ab sofort ihre Arbeit auf.

Damit wird aus gegebenem Anlass ein bereits seit längerem geplanter und notwendiger Schritt umgesetzt. Es bildet sich eine Interessengemeinschaft engagierter Bürger, die eine nachhaltige und partizipative Entwicklung des Ortes und der Region anstrebt. Sie versteht sich als Ansprechpartner für Bürger und Planungsverantwortliche gleichermaßen. Arbeitsschwerpunkt der neuen AG ist die Ortsentwicklung von Birkenwerder, womit auch gewährleistet ist, daß die bisherigen Gewichtungen (Ausbau A10, Eisenbahn, 380 kV-Leitung) nicht vernachlässigt werden.

Die bereits jetzt schon enge Zusammenarbeit mit der Hohen Neuendorfer Initiative bis2025 wird in diesem Zusammenhang weiter intensiviert.

Interessierte Bürger aus Birkenwerder können sich unter post@bi-a10-nord.de melden, weitere Informationen sind zukünftig auch hier auf der Website abrufbar. Die erste AG-Sitzung findet am 27. März 2013 um 19:30 Uhr im Rahmen des monatlichen Treffens der BI am Boddensee statt – alle Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Kommentare

Datenschutzhinweise: Die E-Mailadresse wird an den Dienst Gravatar (von Auttomatic) gesendet, um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir Sie auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gerne Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen. Die E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht.

Kommentar schreiben